Kauf auf Rechnung Kostenloser Versand & Rückversand (DE) Bezahlen mit Amazon Payments MEIN KONTO / Anmelden WARENKORB / 0 Artikel (0,00 €)
FINEST-TRACHTEN.DE IHR TRACHTEN UND LODEN SHOP
WARENKORB 0 Artikel (0,00 €)
90% aller Bestellungen werden innerhalb von 24 bis 48 Stunden zugestellt!
Jetzt anmelden »

Dachauer Tracht


Die Dachauer Tracht ist eine sehr bodenständige Trachtenbekleidung, welche die harten Zeiten aus dem vorangegangen Jahrhundert wiederspiegelt. Nicht nur, dass es schwere Winter im schönen Amperland gab, nein es ist zudem noch eine ausgedehnte Moorlandschaft, für die ein sehr hohes Stiefelwerk (Schaftstiefel der Dachauer Tracht) von Nöten war.

Leider ist wenig zur Dachauer Tracht dokumentiert worden, deshalb wurden so gut als nur irgend möglich alles vorhandene Bildmaterial und die noch auffindbaren Informationen zusammengetragen um die Dachauer Tracht so authentisch wie möglich nachzubilden.
Derzeit gibt es nur wenige kleine Manufakturen im Dachauer Land, welche die einzelnen Teile der Dachauer Tracht noch fertigen. Die lange Lederhose wird in Einzelstücken gefertigt, genauso wie die Schaftstiefel. Bei den Dirndln der Damen ist dies nicht viel anders. Mit ein bisschen Glück findet man etwas auf dem privaten Markt.

Die Dachauer Tracht für Männer besteht aus: Dunkelblauem Mantel mit Pelerine und silbernen Schließen, Schalkragen und Ärmelaufschlägen und Baumwollborten. In zwei gebogenen Reihen stehen die großen Silbertaler sich dabei dachziegelartig überdeckend gegenüber. Die nach oben zu den Schultern hin auslaufenden Knopfreihen bilden vorne das Gegenstück zu den Rückennähten des Jankers die eine lateinische Fünf (V) bilden, dem sogenannten „Bauernfünfer“. Für das hochgeschlossene Leibl wird farbiger Preßsamt (auch geblümt möglich) verwendet. Fünfzig Silberknöpfe insgesamt finden sich an Weste und Rock nebst Sackuhr mit Schuberkette aus Silber. Dazu gehört Besteck, samt Lederscheide und der niedere, schwarzsamtene Hut aus Seidenvelour oder Haarfilz, rundgupfig getragen, mit ringsum aufgebogener Krempe. Die schwarze, knöchellange, enge Lederhose ist ohne alle Verzierungen. Den Abschluß bilden die charakteristischen kniehohen Schaftstiefel die an den Teil einer Ziehharmonika erinnern.

Die Dachauer Tracht für Damen


Charakteristisch ist der Tragmiederrock, ein schwerer und wulstiger Unterrock. Der mit Schafwolle ausgeschoppte, dicke Miederwulst liegt direkt unter der Brust und ist Ursache für den Namen „Bollnkidl“. Das „Fürta“, die mächtige, geblümte Seidenschürze, beherrscht die Vorder- und auch fast die ganze Rückseite. Strümpfe, gestrickt aus blauem Baumwollgarn, bestickt mit komplizierten, typischen „Dachauer Mustern“, geometrischen Stern- und Rautenformen, abwechselnd weiß und schwarz gehören ebenfalls dazu. Die Strümpfe fallen ins Auge, denn der Fuß steckt in einem weit ausgeschnittenen, flachen, schwarzen Schuh, dessen kurzes Vorderblatt fast verschwindet unter den am paspelierten Rand festgenähten Fransen, den „Doschen“. Das kurze, mit Brokat und Goldborten gesäumte Miederleibchen wird am Brustlatz geschnürt. Von der kragenlosen, weißen Leinenbluse darunter, sind lediglich die dreiviertellangen Keulenärmel mit dem Spitzenbündchen sichtbar, denn um den Hals legt sich noch ein zusätzlicher Goller, ein rechteckiger Brustlatz, den unter der Achsel durchgezogene Gollerbandl halten. Silberne Miederhaken, Geschnürbandl und vor allem auf den prunkvollen Halsschmuck darüber, die zweiteilige „Florschnalle“ aus Silberfiligran-Rosetten legt die Dachauerin besonderen Wert. Ein schwarzseidenes Florband hält die Schnalle dabei im Nacken. Bewundernd drückten sich Freunde der Frauentracht stets auch über die kleidsame Kopfbedeckung, die schwarze Florhaube, aus.

Das Bild zeigt den Einzug des Ampertaler Trachtenvereins in der Dachauer Tracht. Die Damen und Herren sind in traditioneller Bekleidung zu bewundern und natürlich tragen die Kinder auch Tracht. Das Dachauer Volksfest beginnt stets am ersten Samstag im August und ist nicht nur für die Dachauer Tracht berühmt sondern auch für sein günstiges Bier.