Kauf auf Rechnung Kostenloser Versand & Rückversand (DE) Bezahlen mit Amazon Payments MEIN KONTO / Anmelden WARENKORB / 0 Artikel (0,00 €)
FINEST-TRACHTEN.DE IHR TRACHTEN UND LODEN SHOP
WARENKORB 0 Artikel (0,00 €)
90% aller innerdeutschen Bestellungen werden innerhalb von 24 bis 48 Stunden zugestellt!
Jetzt anmelden »

Heiraten in Tracht: Das etwas andere Brautkleid

16.06.2014 16:34 von Georg Grahamer

Heiraten in Tracht: Das etwas andere Brautkleid

Der Frühling ist da und mit ihm auch wieder die Hochzeitssaison. Und was bekommt man da nicht immer alles zu sehen bei den Bräuten: Träume in Weiß, mit Spitze, Tüll und Rüschen; schlicht, edel, pompös; mit Schleier oder üppigem Haarschmuck; verspielte Details, Perlen, Blumen und Ornamente. Es gibt vermutlich wenige Frauen, die nicht davon träumen, einmal in einem traumhaftem Hochzeitskleid „Ja“ zu sagen.

Aber ... wir hätten da noch eine andere Idee. Wie wäre es denn mit einer Hochzeit in Tracht? Zugegeben: Das Ambiente muss stimmen. Heiraten in Dirndl und Lederhose verlangt nun einmal nach einem Ort, an dem man Tracht auch guten Gewissens tragen kann. Ein Nordseestrand wäre sicherlich die falsche Location. Aber sonst sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt – es gibt wunderbare Brautdirndl in Weiß oder Pastellfarben, knielang oder bodenlang; oder aber man setzt ganz und gar auf den Trachtenlook, verkneift sich sogar das weiße Dirndl und geht in einem feinen „normalen“ Dirndl. Eine ideale Variante fürs Standesamt, wo man unter Umständen ohnehin nicht zu „aufgemaschelt“ daherkommen mag.

Und der Bräutigam? Der hat die Wahl zwischen einer klassischen Lederhose (aber bitte eine aus sehr gutem Leder und mit feiner Verarbeitung - und nicht die uralte, schon zigmal auf der Wies’n mit Bier übergossene!) oder einem Trachtenanzug (aber aufpassen, dass es nicht nach dem Parteitag der jungen CSU aussieht!). Auch ein ganz normaler, schlichter Hochzeitsanzug passt zu einer Braut im Dirndl. Man kann dann beispielsweise die Krawatte und das Einstecktuch farblich abgestimmt wählen.

Einen großen Vorteil hat die Hochzeit in Tracht allemal – vor allem für die Braut: Das Kleid lässt sich auch danach noch verwenden. Insbesondere, wenn man ein farblich neutrales Dirndl gewählt hat, also kein weißes. Bodenlange Dirndl lassen sich nach dem großen Tag problemlos kürzen und mit einer etwas rustikaleren Schürze kann man dem Kleid einen völlig neuen Look geben. Heißt: Man hat ein absolutes Top-Dirndl, bei dem sich die Investition gleich doppelt auszahlt.

Und, seid ihr inspiriert worden für den „Tag der Tage“? Hier unsere drei Top-Locations für eine Trauung vor der perfekten Alpenkulisse:


Willkomens Gutschein